Meine Tochter ist letzte Woche 10 geworden und ist jetzt „offiziell“ kein kleines Mädchen mehr (etwas, woran sich mich jeden Tag seit einem Monat erinnert). Das hieß auch, dass sie ihre Puppen durch Poster 'wer-weiß-welcher' Popstars ersetzt haben wollte und die rosa Tapeten waren auch 'für Babys, Mamma'. Ich verstehe… sie ist erwachsen geworden und bereit für eine neue Phase. So setzte ich mich eine Stunde lang mit meiner ach-so-erwachsenen-Tochter in ihr Zimmer hin und wir diskutierten über eine komplette Umgestaltung des Zimmers. Raus mit der Puppenecke, rein mit der weißen Wand und einem richtigen Schreibtisch. 'Warum so ein großer Tisch, Mamma?' 'Ja Liebling, du bekommst jetzt auch eine neue Verantwortung… Hausaufgaben, was dazugehört, wenn du ein großes Mädchen bist.' Zusammen haben wir Inspiration im Internet gesammelt und sind zum Schluss gekommen, dass ein richtiger Schreibtisch im Zimmer wirklich super ist. Nachdem wir Omas Dachboden, einen Flohmarkt und IKEA besucht hatten, brauchten wir das ganze Wochenende, um das Zimmer nach ihren Wünschen einzurichten. Wie glücklich bin ich dann, wenn sie mir, ohne dass ich sie dränge, sagt: “Mamma, ich mach’ jetzt meine Hausaufgaben“. Mission erfüllt!